Besuch der Finanzministerin des Landes Schleswig – Holstein

M o n i k a H e i n o l d
am 30.11.2015

Es fing an mit einer Anfrage zwecks eines Besuchs der Finanzministerin im Sommer 2015 mit dem Thema „Jugend und Studenten im Ehrenamt“. Hier mussten wir absagen, da in unserem Verein keine Jugendliche und Studenten tätig sind. Damit wurde der Besuch abgesagt. Der Pressesprecher des Vereins hat dann eine Mail an die Finanzministerin geschickt mit dem Inhalt: „Sind die älteren Menschen es nicht mehr wert, deren Arbeit zu würdigen? Ist denn schon wieder Wahl?“
Es kam sofort eine Antwort, dass es so nicht gemeint wäre und es wurde ein Extra-Besuch in Aussicht gestellt.
Im Oktober kam dann ein Anruf, dass Frau Heinold uns am 30.11.2015 in der Zeit von 09:30 – 10:30 Uhr besuchen würde.
Die 1. Vorsitzende Brigitte Meier hatte den Tisch im Vereinshaus weihnachtlich geschmückt, Kaffee gekocht, die Schleswig-Holstein – Flagge wurde gehisst und pünktlich erschien die Ministerin.
Es kamen noch die Landtagsabgeordnete Frau Ines Strehlau, die als Geschenk eine Buche mitbrachte und der Pressesprecher der Ministerin Herr Eugen Witte. Auch der Redakteur des Hamburger Abendblattes, Beilage Pinneberg, Herr Andreas Daebeler ließ es sich nicht nehmen, über diesen außergewöhnlichen Besuch zu berichten
Die 1. Vorsitzende, Brigitte Meier begrüßte die Gäste im Namen des Vereins und ganz besonders des Vorstandes zu diesem Treffen.
Die Ministerin bedankte sich nochmals ausdrücklich für die Offenheit der Vorgeschichte und erklärte aus ihrer Sicht die Gegebenheiten.
Der Pressesprecher des Tierschutzvereins ließ die 58 Jahre des Vereins Revue passieren, gespickt mit einigen Anekdoten. Er berichtete auch von der prekären Situation des Vereins im Jahr 2007, wo der damalige Vorstand den Verein auflösen wollte, weil er keine Möglichkeit sah, den Verein finanziell über Wasser zu halten. Dagegen hatten einige Vereinsmitglieder (u.a. der jetzige Pressesprecher Peter Dorendorf) und Freunde des Vereins eine Unterschriftenaktion, begleitet von der hiesigen Presse organisiert und eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Es wurde ein neuer Vorstand gewählt und es ging wieder aufwärts mit dem Verein. Das Ergebnis dieser Arbeit konnte die Ministerin und ihrer Begleitung bei einem Rundgang über das Gelände, der Tiertafel – Container, der anwesenden Fundtiere, die liebevoll versorgt waren, präsentiert werden. Alles, was die Ministerin und Begleitung sahen, war von einigen, wenigen Helfern des Vereins aufgebaut worden.
Das Blockhaus machte auf die Ministerin einen sehr guten Eindruck und sie stellte viele interessierte Fragen über die Planung, Aufbauten und Anschaffungen der ganzen Angelegenheiten.

Frau Strehlau berichtete noch über die nächsten Schritte der Katzenkastrationsaktion der Landesregierung und der Verbände und war überrascht über den Wissensstand des Vereins in Sachen Kastration.
Die 1. Vorsitzende und der Pressesprecher hatten einen kleinen Katalog angefertigt, wo plastisch dem Besuch der Aufbau des Vereinsgelände mit seinen 360 Meter Umzäunung, den Containern und des Blockhauses gezeigt wurde.
Weiterhin wurde erklärt, wie der Ablauf eines Tierschutzeinsatzes mit einem Einsatzbericht abläuft. Bei Bedarf die Fundtiere dann zum Tierheim transportiert werden, verletzte Tiere zu den Tierärzten oder zur Tierklinik verbracht werden.

Für die Tiertafel wurde aufgezeigt, wie die Ausgabemengen festgelegt sind.
Es wurde gezeigt woher dann der Bedarf der Futtermengen kommt und wer sich darum kümmert. Es werden Futterspenden, die zum Teil von Privatleuten sind und von einigen wenigen Tierfutterläden abgeholt, gelagert und in Portionen ausgegeben, die im Ausgabeplan vorgeschrieben sind.
Durch eine große Spende der Firma FRESSNAPF hat der Verein gerade 1.500 Portionen für Katzen erhalten und können so den Katzenbesitzern eine weihnachtliche Bescherung bereiten.
Es wurde aus der angepeilten eine Stunde Besuchszeit 2 Stunden, die wie im Fluge dahin gingen. Die Finanzministerin und ihre Begleitung bedankten sich ganz herzlich, dass sie bei uns, dem Tierschutzverein Pinneberg und Umgebung sein durften und wünschten uns weiterhin eine so glückliche Hand bei der Vereinsführung und bei den Tierschutzarbeiten wie sie es hier erleben durfte.

Peter Dorendorf
Pressesprecher
Festlich gedeckter Tisch
Festlich gedeckter Tisch
Fotografin Brigitte Meier
von links:
Eugen Witte (Pressesprecher), Ines Strehlau (Landtagsabgeordnete), Monika Heinold (Finanzministerin), Peter Dorendorf (Pressesprecher)